Computer-Hardware-Update...

Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#1
Hallo zusammen,
ich freue mich, dass das gute alte Computerforum wieder da ist und wie im guten alten Forum komme ich alle Jahre wieder mit meine berühmt, berüchtigten Anfrage bzw. dem Hilfewunsch nach einer neuen PC-Zusammenstellung.
Mittlerweile ist mein (wohlbemerkt auch im ehemaligen Forum) zusammengestellter PC über 11 Jahre alt (wenn auch hier und dort mal etwas aktualisiert), aber er läuft nach wie vor fast immer rund. Kompliment an die damaligen Experten, die auch sicher heute noch und wieder dabei sind.
Lange Rede, kurzer Sinn. Gern wollte ich meinen jetzigen alten PC mit etwas Arbeitsspeicher aufstocken (aktuell nur 2 GB!), jedoch ist mein Mainboard so alt, dass ich nur einen ganz speziellen Ram-Riegeln in den USA kaufen müsste, der dazu noch völlig überteuert wäre. Also kam es, wie es kommen musste: vom Hölzchen zum Stöcken. Alles, was ich vom jetzigen PC noch weiter nutzen möchte ist
- mein Monitor (mit HDMI-Anschluss)
- meine Taststur (mit USB-Anschluss)
- unbedingt meine TV-Karte (Cynergy S2 PCI HD)
- BlueRay-Laufwerk
- meine beiden Festplatten, die aktuell über meinen eSata-Anschluss laufen) und
- meine alte SSD-System-Festplatte

Was ich mir wünsche:
- einen leisen Lüfter,
- einen energiesparsameren, aber moderneren Prozessor, als meinen jetzigen (Intel Core 2 Quad CPU Q6600)
- ggf. einen Steckplatz für eine FireWire-Karte oder aber ggf. noch einen Anschluss OnBoard.
- genügend USB 3-Steckplätze

Was ich vor habe:
- Office-PC, TV-PC, sehr selten bis gar kein Spiele-PC, daher ist auch keine aufwendige Grafikkarte nötig, ggf. ab und an mal Videoschnitt.
Selbstverständlich sollte das ganze möglichst günstig sein. Mehr als 300€ wollte ich eigentlich nicht investieren, es sei denn, ihr überzeugt mich vom Gegenteil, weil ihr mir zu dem Preis gar keine Optionen anbieten könnt.

Was für mich noch unklar ist, ist die Größe des Towers. Ich habe aktuell einen uralten "Big Tower" unter dem Schreibtisch stehen, über den ich mich früher tatsächlich immer sehr gefreut hatte, weil ich mal eben herumbasteln konnte und eigentlich immer genügend Platz für zig Festplatten etc. hatte. Mittlerweile ist er aber eher noch ein Staubfänger.
Daher bin ich am Überlegen, ob es eine Überlegung wert ist, auf die kleinen Gehäuse umzuswitchen, die wunderbar unter den Bildschirm passen!? oder sind die im Vergleich zu teuer? Wie ich spätestens mit dieser Frage zugeben muss, bin ich aus der Thematik schon einige Jahre raus. Spät. als mir letzte Woche mein Neffe erzählte, dass es mittlerweile die klassische OnBoard-Grafik af dem Mainboard (wie ich sie noch in meinem System habe) gar nicht mehr gibt, sondern die Grafikeinheit im Prozessor verbaut ist, habe ich selber gemerkt, dass mein Know-How mehr als verstaubt ist. Umso mehr freue ich mich, wieder im guten alten Forum sein zu können und hoffe und freue mich auf eure Unterstützung!
Vielen Dank im Voraus!
Snoopy
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.684
Danke
1.025
#2
hm. wird schwierig, weil:
- PCI ist tot
- FireWire ist tot
- eSATA ist tot
- 5.25" Schächte sind eigentlich auch tot

natürlich gibts immernoch hier und da PCIe Karten, die entsprechende Anschlüsse bereitstellen, aber das braucht halt Platz.
Grade im Fall von FireWire und eSATA hat USB3 eigentlich alles verdrängt.

kleines gehäuse kann u.U. lauter sein als groß - aber das ist ja nichts neues.
eine Extra Karte wie deine TV Karte unterzubringen, geht da natürlich auch je nach baugröße nicht mehr.
scroll doch mal durch geizhals oder caseking und sag uns, was dir gefällt...
PC-Gehäuse Preisvergleich Geizhals Deutschland und
Gehäuse & Modding online kaufen
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#3
Hallo zusammen,
und erstmal DANKE @ kingspride für deine (im Gegensatz zu mir:sleep:) schnelle Antwort! Aber jetzt hatte ich je genug Zeit...

Um deine Frage zuerst zu beantworten:
Dieses Gehäuse könnte es von der Größe her werden. Da passen dann auch noch meine alten Festplatten gut rein.
Wahnsinn, was es da doch alles an Gehäusen gibt...

Soweit irgend möglich, würde ich die TV-Karte gern weiter nutzen können - gibt es ein Board, das noch einen passenden Steckplatz hat?
Fire Wire lassen wir dann mal getrost sein. Und meine Festplatten kann ich doch auch an neuere Anschlüsse anschließen, da sie abwärtskompatibel sind oder ist dem hier nicht so?
 

NJay

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
5.366
Danke
310
#4
Dieses moderne Board scheint noch PCI zu haben:
ASUS Prime B350-Plus ab € 79 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Dazu dann passenden RAM:
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 ab € 70,92 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


Dazu einer der beiden CPUs:
AMD Ryzen 3 2200G, 4x 3.50GHz, boxed ab € 83,92 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
AMD Ryzen 5 2400G, 4x 3.60GHz, boxed ab € 124,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Je nachdem was das Budget hergibt. Bei Videoschnitt würde ich schon versuchen, den 2400G zu nehmen, da er 8 Threads hat. Deutlich schneller und sparsamer als der alte Core 2 Quad sind sie aber beide.

Ein neues Netzteil würde ich dann auch empfehlen:
be quiet! Pure Power 11 300W ATX 2.4 ab € 39,89 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#6
Das liest sich ja schon mal super! Vielen Dank für die Zusammenstellung.
AMD statt wie 11 Jahre Intel macht keinen Unterschied oder?

@ kingspride: Extern dürfte doch kein Problem sein. Ich meine die Internen (3,5 und eine SSD)
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.684
Danke
1.025
#7
intern gibts 3 Anschlussarten:
ganz alt: IDE / PATA (hast du wahrscheinlich nicht)
etabliert: SATA (hast du wahrscheinlich)
neu, nur SSDs: NVMe / M.2 / PCIe (hast du nicht)

extern kannst du weiterhin anschließen, solang es USB Ports sind, wenn FireWire, dann natürlich nicht....
AMD statt wie 11 Jahre Intel macht keinen Unterschied oder?
in der benutzung nicht, in der geschwindkeit aufgrund des altersunterschiedes schon. :D
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#9
Während ich mir nun schon den ganzen Vormittag diese Umrüstung durch den Kopf gehen lasse, fällt mir noch ein mögliches Problem auf, bei dem ihr mir bestimmt helfen könntet: Ich habe vorbildlich immer alle Windows-Upgrades gemacht. Vom 7er angefangen über 8.1 bis jetzt zum Windows 10.
Wenn ich mir jetzt den neuen Rechner zusammenbaue und möchte mein "altes" Windows 10 mit der kostenlosen Update-Lizenz aktivieren - geht das überhaupt so einfach oder stehe ich dann nach dem Löschen meiner SSD ohne gültige Lizenz da? :eek:

Was meinst du denn mit der "Benutzung" im Hinblick auf AMD?
Passt der vergleich: Ob Mercedes oder BMW - Ausführung anders, aber beide haben 4 Räder und rollen (sehr) schnell!?
"Über der Haube" ändert sich doch für mich als User nicht wirklich etwas (wenn denn alles problemlos läuft) oder?
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.684
Danke
1.025
#10
Die Upgrade Lizenz erlischt leider beim Hardwarewechsel.
Allerdings kann man sie nicht selten trotzdem auf einen neuen Rechner übertragen, Windows akzeptiert meist ein oder zweimal auch einen Windows 7 / 8 Schlüssel zur Aktivierung von 10.
neue Lizenz ggf hier kaufen, das kostet nicht soooooooo viel Geld ... Windows 10 Pro (40€)
oder riskieren und eine "vom Laster gefallene" via rakuten ("officeandwindows") versuchen... (8€)
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#11
Oha, okay. Danke für den Tipp. Dann probiere ich mal meinen alten Win7, Win 8 -Key und wenn alle Stricke reißen, dann kauf ich eine neue...
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#12
Und wenn schon gerade Fragestunde ist ;):
Macht in diesem Zusammenhang ein Wechsel von SSD zu SSD M.2 Sinn? Oder ist es letztlich nur der fehlende Kabelsalat? Konnte bisher noch keine ernstzunehmenden Unterschiede erkennen!?
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.684
Danke
1.025
#13
Geschwindigkeit ist halt um ein vielfaches höher , sofern PCIe zum Einsatz kommt. in der praxis aber auch nicht immer zu spüren ggü.SATA
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#14
Dann wäre es also doch zu überlegen, wenn ich eh schon am Wechseln bin.
Auf meinem Board ist doch dafür auch der entsprechende Steckplatz oder ist das nur der Anschluss für einen Steckplatz?
Und PCIe wäre das dann doch auch oder?

Würde DIESE dann genau passen?
 
Zuletzt bearbeitet:

NJay

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
5.366
Danke
310
#15
Die verlinkte SSD würde zwar passen, dir aber keinen Geschwindigkeitsbonus geben, da sie auch das SATA Protokoll benutzt. Wenn due rhöhte Geschwindigkeit haben willst, dann musst du zu eienr M.2 SSD mit NVME Protokoll greifen.

Passt der vergleich: Ob Mercedes oder BMW - Ausführung anders, aber beide haben 4 Räder und rollen (sehr) schnell!?
Autovergleiche hinken meistens etwas. Die neuen AMD Prozessoren sind sehr schnell, haben Vor- und Nachteile im Vergleich zu neuen Intel CPUs und sind uneingeschränkt zu empfehlen. Gerade in deiner Budgetregion sind sie meienr Meinung nach sogar Konkurrenzlos.
 
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
9
Danke
0
#16
Danke für die Antwort. Dann lege ich direkt nach: Wenn ich mir z.B, DIESE hier aussuchen würde, bräuchte ich bei meinem Board für diese SSD dann noch einen separaten Kühler oder ist der optional? Lese in den Bewertungen etwas von Kühlern...
 

NJay

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
5.366
Danke
310
#17
NVME SSDs unter Vollast tendieren gerne mal zum Überhitzen, was zum Drosseln ihrer Leistung führt.

Im Alltag tritt das Problem allerdings nicht auf. Es müssen schon spezielle Szenarios sein.

An deiner Stelle würde ich übrigens eine normale SATA-SSD nehmen, die sind billiger (bzw. haben mehr Speicher platzfür den gleichen Preis) und im normalen Alltag merkt man den Unterschied nicht.
 
Oben