Windows Festplatte komplett restlos formatieren (win 10)

Mitglied seit
12 Januar 2019
Beiträge
18
Danke
0
#1
OS Version
win 10
Hallo, ich habe ein notebook bei dem ich die festplatte komplett restlos löschen möchte, also ohne übrigbleibsel von dateien die übrig bleiben und irgendwie rekonstruiert werden könnten. Jetzt ist Win 10 drauf (legal, notebook wurde schon so ausgelieferte), win 10 möchte ich danach wieder drauf machen. Ich hatte schon mal formatiert, d. H. Im win 10 installationsvorgang wurde ich gefragt ob ich bevor ich windows wieder drauf mache formatieren möchte, aber ich denke da gab es nicht die option restlos zu formatieren. Das geht nur mit spezieller software oder? Falls ja, wie könnte ich die software verwenden, gibt es vielleicht ein live system (z. B. Vom usb-stick) das man laufen lassen kann und das die festplatte komplett restlos formatiert? Falls ja, wie kriege ich dann das win 10 wieder drauf?? Microsoft muss ja irgendwie wissen, dass auf diesem notebook win 10 legal drauf war und mir „erlauben“ wieder win 10 legal drauf zu machen. Aber wenn ich alles restlos lösche, dann ist evtl. Auch diese „information“ (dass win 10 bereits legal drauf war) weg, oder sehe ich das falsch?
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.859
Danke
1.050
#2
wenn du das notebook eh selbst weiterverwendest, würde ich keine arbeit ins nullen der platte investieren.
einfach nur quickformat und gut ist. alles andere überschreibt sich dann mit der zeit von selbst, indem du neue daten schreibst.

windows usb stick kannst du mit dem tool "rufus" erstellen. dazu brauchst du außerdem die ISO von microsoft:
Windows 10 herunterladen (Knopf "Tool jetzt herunterladen")
Rufus

im Tool von MS dann so durchklicken,dass es dir eine .iso Datei erstellt. Diese musst du dann in Rufus laden und auf einen USB Stick schreiben lassen:
1570573579168.png
ACHTUNG: Der USB Stick wird dabei komplett gelöscht!

Wenn du dann vom USB Stick bootest, kannst du deine Festplatte mit diskpart komplett leerfegen:
shift + F10 öffnet die Eingabeaufforderung während des Setups
"diskpart" startet das festplatten tool
"list disk" -> zeigt dir alle im system erkannten Festplatten und Wechseldatenträger
"select disk 2" -> wählt disk 2 zum bearbeiten aus (nummer variiert je nachdem welches deine Festplatte ist)
"clean" -> löscht alle Partitionsinformationen von der vorher gewählten Platte und erstellt eine neue, leere Partitionstabelle.
"exit" -> verlässt das tool

1570574108254.png

danach kannst du dich im setup durchklicken bis zur Festplattenauswahl. Dort sollte dir nun nur noch ein einziger Eintrag angezeigt werden, der da lautet:
"Unformatierter Speicher xxx GB"
Den wählst du und startest die Installation.

Daraus sollte eine absolut sauber installiertes Windows hervorgehen.

Die Lizenz erkennt MS normalerweise anhand der Hardware - ggf muss man nur einmal den Problembehandlungsassistenten in der Windows Aktivierung ausführen, um die Aktivierung wiederherzustellen.
 
Mitglied seit
12 Januar 2019
Beiträge
18
Danke
0
#3
hallo. was ich nicht geschrieben habe: möchte das notebook nach der win 10 installation verkaufen. deshalb soll von den daten wirklich NICHTS übrig bleiben. und: es sind zwei festplatten drin, hdd + ssd. ist die ssd restlos formatieren ein problem? danke
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.859
Danke
1.050
#4
HDDs kannst du mit nullen überschreiben, da gibts genug tools für.

Bei SSDs sollte man das wegen der Lebensdauer vermeiden. Da sollte man Secure Erase nutzen. Viele Hersteller bieten Windows Tools an, mit denen dieser Vorgang durchgeführt werden kann ...
Kp, ob die auch im Windows setup laufen.

Unter Linux geht das auch, ist aber ein steiniger Weg :/ bei den Ubuntuusers steht z.b. was dazu...
 

dominusnoctae

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
27 September 2008
Beiträge
1.064
Danke
73
#5
was ist denn bei linux ein steiniger Weg?

Code:
sudo dd if=/dev/urandom of=/dev/DEVICENAME
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.859
Danke
1.050
#6
damit schreibst du halt einmal über die komplette SSD. was der Lebensdauer nicht unbedingt zuträglich ist.

steinig ist der Weg, das Ding per Secure Erase zu löschen.
 
Oben