Freien Festplattenbereich mit Zufallszahlen überschreiben

Thomas79

Well-known member
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
157
Danke
1
#1
Ich werde mit Beginn des Sommers meinen alten Laptop meiner Mutter übergeben... sozusagen, also das wäre dann Ihr erster Computer.

Da mir Zeit, aber auch Lust fehlen, um das System mit sämtlichen wichtigen Programmen (da ist ziemlich viel und auch teure Software auf dem Rechner) neu aufzusetzen, wollte ich einfach meine persönlichen Daten löschen und ihr alles so betriebsbereit und vorgefertigt zur Verfügung stellen. Dennoch möchte ich zur Sicherheit (man weiß ja nie!) gern noch einmal die Methode anwenden, wo ich den freien Speicherplatz mit Zufallszahlen überschreibe. Mit diesem Programm geht das beispielsweise: http://www.softwareok.de/?seite=faq-SicherLoeschen&faq=1

Kann mir jemand sagen, ob das auf diese Weise einwandfrei funktioniert, also werden dabei meine Spuren verwischt und gleichzeitig bleiben alle Programme und Tools auf der Festplatte erhalten? Oder kann das auch schon einmal schief gehen und es wird etwas gelöscht?

Danke für Eure Hilfe! ;)
 

anjaw

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 November 2004
Beiträge
1.734
Danke
127
#2
Also normalerweise werden durch diese Tools immer die gesamte Festplatte überschrieben.
Das siehst du bei diesem Tool in den Bildern auch, da sie ja Festplatte C: auswählen.

Persönlich würde ich auch immer die komplette Platte löschen, um ein sauberes System übergeben zu können.
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.608
Danke
1.018
#3
unter linux ginge das mit dd ziemlich einfach....
die Sinnhaftigkeit ist aber fraglich, vor allem da die Kiste ja eh in der Familie bleibt?
Da reicht normalerweise wirklich, alle partitionen löschen und system neu installieren...

Code:
dd if=/dev/random of=/dev/sd<festplatten buchstabe><partitionsnummer> bs=4M status=progress
danach ist auf der gewählten partition nur noch schrott zu lesen.
 

dominusnoctae

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
27 September 2008
Beiträge
1.057
Danke
73
#4
Unter Linux kannst du auch einfach den gesamten freien Bereich schreddern, indem man statt dem Blockgerät eine Datei im Dateisystem angibt. (Bei of=)

@kingspride ich würde lieber urandom nehmen,da das wirklich große Mengen Zufall generiert...ist dann halt langsamer
 

NJay

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
5.330
Danke
302
#5
Also entweder du vertraust deiner Mutter, oder du installierst das Notebook einfach neu. Nur freien Speicherplatz zu überschreiben bringt dir da keine Vorteile.
 

Amari

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
6.498
Danke
410
#6
Mit den Programmen zum löschen des freien Speicherplatz ist alles nett. Sofern man vorher alle Verzeichnisse und Programme durchgegangen ist um sicherzustellen das nicht doch irgendwo was in irgendwelchen Verzeichnissen liegt. Meine Sorge da etwas zu übersehen, z.B. Historie in irgend einem Programm wäre viel größer als das deine Mutter irgendwelche Dateien wiederherstellt. :D
 

Thomas79

Well-known member
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
157
Danke
1
#7
Danke für die vielen Antworten! ;)

Also ich habe noch Windows 8.1.... Ich wollte mir eben die Zeit sparen, dort wieder alles neu zu installieren (auch Office und solche großen Sachen).

Natürlcih bleibt es in der Familie, aber vielleicht verkauft sie das Teil ja irgendwann oder wirft es weg. Mit zunehmender Zeit ist es ja immer weniger wahrscheinlich, dass ich darüber die Kontrolle habe. Drum geht es mir einfach. ;)

Und solche Programme wie Firefox installiere ich ihr sowieso neu, da wird dann die Historie gelöscht. Aber diese gelöschten Reste würde ich mit dem Überschreiben dann ja beispielsweise vernichten.

Sicher, dass das von mir verlinkte Programm ganz C:\ löscht? Da in dem Beispiel sind doch auch (Unter-)Verzeichnisse zu sehen.
Kennt denn jemand dieses Tool und hat es schon einmal benutzt? :(
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.923
Danke
106
#8
Du kannst auch einfach alles, was derzeit noch drauf ist und auf nimmerwiedersehen verschwinden soll, mit Eraser löschen.
Tools, die freigegebenen Speicherplatz sicher löschen, gibt es sicher auch.

Ich würde aber einfach die ganze Platte (ggf auch mit Eraser) löschen und das System neu machen. Das geht fast immer schneller als man denkt. Das, was am längsten dauert, sind die Installationen an sich. Aber da musst du ja nicht vor dem Rechner sitzen bleiben. Es reicht ja, wenn man alle halbe Stunde mal reinschaut und den nächsten Schritt anstartet. Das dauert dann zusammengenommen und wenn nichts in die Hose geht, selten mehr als 30 Minuten.
 

Thomas79

Well-known member
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
157
Danke
1
#9
Das, was am längsten dauert, sind die Installationen an sich.
Eben... ;)

Wissta wat, diese Überschreibfunktion des freien Speicherplatzes gibt es sogar im CCleaner, die werde ich dann einfach verwenden. Das empfinde ich auch am sichersten, weil das ja ein Produkt ist, das sich in den letzten Jahren überall bewährt hat und einen guten Ruf genießt...
 

NJay

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
5.330
Danke
302
#10
Ich verstehe nicht ganz, wieso du dich immer gegen Neuinstallationen wehrst. Einen PC mit Windows 10 zu installieren (plus Firefox, Office und ein oder zwei Programme) dauert bei mir vielleicht... eine bis zwei Stunden. Dabei sitze ich aber nicht vor dem PC und schaue den Ladebalken beim wachsen zu, sondern schaue Netflix, räume die Bude auf, was auch immer.

Wenn du die Zeit, die du nach dem perfekten Programm für dein Vorhaben suchst in die Neuinstallation gesteckt hättest, wärst du schon längst fertig. :D
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.923
Danke
106
#11
Da hast du ganz geschickt meine eigentliche Aussage in der Mitte auseinandergerissen ;). Entscheidend ist der Satz danach. Mich kosten Neuinstallationen, die lediglich ein Office oder vergleichbares benötigen, maximal 15 bis 20 Minuten meiner Zeit. Und da ist das Anschließen und wieder Abbauen des Rechners schon mit drin. Allein die Suche nach einer Alternative hat dich allein bis jetzt garantiert schon ein Vielfaches gekostet.
 

Hersfeld

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
10 Juni 2011
Beiträge
2.618
Danke
105
#12
Was das installieren der Programme erheblich erleichtert ist chocolatey, kann ich nur empfehlen. Ist eine Paketverwaltung für Windows.
 

Thomas79

Well-known member
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
157
Danke
1
#13
Danke für die Infos, aber ich habe jetzt probeweise einmal den CCLeaner ausprobiert und es funktionierte ganz gut!
Dauerte aber ein bisschen: Für exakt 200 GB brauchte er zwischen 2,5 und 3 Stunden!

Und wie gesagt, es sind ja etliche Programme auf dem Rechner, die ich ganz gern so übergeben wollte im Sommer. Die müsste man sonst wieder suchen, herunterladen, etc. ;)

PS: Ich habe damals auch auf das von Windows kostenlos angebotene Updaten auf Windows 10 verzichtet und habe hier noch Windows 8.1 af dem Rechner. Damit kenne ich mich aus und kann alles ggf. erklären.
 

Corono

Well-known member
Mitglied seit
6 Januar 2007
Beiträge
690
Danke
30
#14
Du kannst im CCleaner den Algorithmus einstellen. Da steht auch dabei, wie oft die Zellen überschrieben werden .Dementsprechend kannst du die Dauer etwas steuern.
 

Amari

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
6.498
Danke
410
#16
Ist halt auch begrenzt durch die Schreibgeschwindigkeit der Platte. Je nachdem wie viele TB das sind kann ein Durchgang schonmal einen halben Tag dauern :-/
 
Oben