Laptop hat im Minutentakt Blue Screens

Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#1
Hallo liebe Computerforum.de Nutzer!

Ich suche dringend Hilfe, mein Computer stürzt andauernd wegen Blue Screens ab. Zuerst konnte ich Windows 10 mehrere Monate lang ohne Probleme nutzen. Ich habe zuvor auch eigentlich nichts neues installiert, und auch keine Hardware verändert.
Nun muss ich mich sobald Windows zu fürchten beginnen... Manchmal gibt's einen BSOD im Sperrbildschirm, manchmal auch etwas später... Dauert aber nie lang!

Ich habe schon so einiges versucht, darunter diverse Programme: Festplattenreparatur, Ram-Tests und dann schließlich auch einen Factory-Reset. Hat alles nichts geholfen...
Ok, also ein Hardware-Problem...

Gut, bevor ich fortfahre meine Laptopkomponenten:

Lenovo Yoga 700 14-ISK

CPU: Intel i7 6500U
GPU1: Intel HD Graphics 520
GPU2: Nvidia GeForce 940M
Motherboard: (VIUU4 by Lenovo)?
SSD: Liteon CV1-DB2
RAM: 8GB
OS: Windows 10

Ich habe durch ein Programme herausgefunden, dass der Treiber für die Intel Grafikkarte mehrere Male abgestürzt ist. Also hatte ich einen Hauptverdächtigen. Das hat auch soweit gut geklappt, denn zuerst habe ich die Karte deaktiviert, das hat eine Weile für Besserung gesorgt. Später habe ich dann gleich das Gerät deinstalliert, mitsamt Treiber, das ging noch länger gut... bis gerade eben...
Zwei Punkte: Erstens, da ich jetzt doch einen Blue Screen mit "deinstallierter" Karte hatte, muss es noch einen anderen Grund für die Abstürze geben. Zweitens, ich bin sowieso verwirrt wieso dieses Ganze deaktivieren und deinstallieren funktioniert hat, zuerst dachte ich der Laptop verwendet einfach den Nvidia Chip... Ist nicht so. Diese wird nämlich gar nicht verwendet, die Nvidia Systemsteuerung sagt mir: "Es ist keine Nvidia Grafikkarte an ein Display angeschlossen". So ziemlich als ich deshalb skeptisch wurde, passierte auch der entscheidende Blue Screen - wie ironisch.
Generell weiß ich nicht wie ich die Karte als Standard Grafiktreiber auswählen kann, denn keine Onlinelösungen helfen mir weiter, wäre schon wenn mir das auch noch jemanden sagen könnte.
Trotzdem war auch die Nvidia Systemsteuerung Grund für ein paar Abstürze.

2 Ansätze, so ziemlich die letzten vorm Verzweifeln sind:
1 - BIOS aktualisieren, das habe ich bisher noch nicht gemacht, ich dachte ja auch, dass dieser nicht schuld sein kann. Windows funktionierte vorher ganz normal - ich wollte schon "perfekt" schreiben huehuehue...
2 - Zurücksetzen auf Windows 8, so viel ich mich erinnern kann war der Laptop beim Kauf mit Windows 8 geliefert worden. Also könnte ich mir denken, da die Treiber ja für diese Version ausgelegt sind...

Schließlich Fehlermeldungen:
Von denen hatte ich genug... Hier eine kleine Liste von denen, die mir jetzt so schnell ins Gedächtnis kommen:

- Pfn List Corrupt
- Kernel Security Check Failure
Diese beiden sind bei weitem am Häufigsten aufgetreten.

- IRQL not less or equal
- Bad Pool Caller
- Page Fault in nonpage area
- Driver Overran Stack Buffer
- Reference by Pointer
Welche die halt auch aufgetreten sind.

Die meisten dieser Fehler weisen u. A. auf Probleme mit den Treibern hin. So bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es etwas mit den GPUs zu tun hat, sonst waren eigentlich keine sonstigen Hardware-Probleme in den Analysen ersichtlich.
Auf Treiberprobleme weisen auch die Auswertungen der Minidumps durch DebugDiag Analysis hin. Bisher jede Auswertung damit ergab, dass die Probleme auf externe Komponenten zurückzuführen wäre.


Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, ich habe nämlich keine Ahnung was der eigentliche Ursprung des Problems sein könnte. Vielleicht hatte jemand schonmal so ein ähnliches Problem, oder jemand hat Ideen was es noch zu überprüfen und zu tun gäbe.

Mit lieben Grüßen
German Ender
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.543
Danke
1.010
#2
nur die nvidia nutzen geht nicht, da alle laptops mit hybridtechnik ausgestattet sind. die nvidia rendert ein bild in den buffer der intel, welche dann wiederum fürs darstellen der pixel verantwortlich ist.
(nvidia optimus)

meine ideen dazu wären: RAM -> HDD -> system korrupt -> defekte nvidia karte?! was passiert, wenn du statt der intel die nvidia deaktivierst im gerätemanager?

screenshot von crystal disk info
memtest86+ hast du bereits laufen gehabt?
 
Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#3
Hey, danke für die Antwort!

Ok, danke! Das mit der Hybrid Technologie wusste ich nicht.
Was du mit RAM -> HDD -> System Korrupt bitte noch mal genauer erläutern...
Wenn ich die Nvidia Karte deaktiviere gibts trotzdem Abstürze.

Einen Test mit Crystal Disk Info kann ich heute Abend machen.
Ram Test wird schwer, habs mit Memtest mal versucht... Aber für nen ganzen Test reicht die Zeit nicht. Er stürzt zu oft ab, mittlerweile so oft dass ich ihn keine 30 Sekunden was machen kann.

Außerdem, ich habe vergessen zu erwähnen, dass er gerne in Bootloops hat. Gestern locker 10-mal hintereinander.
 
Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#6
So, habe einen Test mit MemTest gemacht. Ich hab's einmal durchlaufen lassen, gab aber keinerlei Probleme. CrystalDiskInfo -> Bild (Screenshots im Anhang)
Das Problem ist halt, HWMonitor wird schwer, da ich den Computer gar nicht mehr zum Starten bringe. Wenn ich ihn einschalte "pustet" er mal kurz, das war's dann. Er wird wieder still und der Bildschirm wird schwarz. Desto öfter ich ihn einschalte, desto öfter passiert das auch. Hier kann ich dann weder ins BIOS, nicht zu Windows weiter und auch nicht von einem USB booten.
Jetzt weiß ich leider gar nicht mehr von wo die Probleme kommen...
 

Anhänge

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.543
Danke
1.010
#7
und während des memtests ist er nicht gecrasht? krass...

lass ihn mal ne nacht stehen und versuche dann so schnell es geht hwmonitor zu starten.

bleiben noch temperatur und strom als mögliche punkte.
ggf auch mal ohne batterie laufen lassen.
 
Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#8
Also, das habe ich vergessen zu erwähnen, ich hatte mit Memtest das gleiche Problem wie mit HWMonitor. Der Laptop springt nicht mehr an.
Da ich keinen anderen Ausweg mehr wusste, zu testen ob es wirklich der RAM ist, habe ich ihn an einem anderen Laptop laufen lassen.
Nun funktioniert er aber leider insoweit nicht mehr, dass er nichts tut nach dem Starten. Also wohl wirklich beschädigtes Motherboard oder CPU...

Die Batterie hatte ich schon draußen, aber nur über Netzbetrieb will er nicht. Es leuchtet zwar die "Spannungs-LED" aber beim Netzschalterdrücken passiert nichts. Vielleicht hatte ich ihn aber auch zugeklappt, ich versuchs nachher einfach noch mal.

Für was ist denn dieser Verlauf typisch, zuerst Blue Screens, dann immer mehr Startprobleme und schließlich gar kein Start mehr möglich, weiß das jemand?
 
Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#10
Halt den RAM aus einem anderem Laptop herausgenommen, und dann den RAM aus dem fehlerhaften Laptop hineingesteckt.
Dann Memtest drüber laufen lassen.
[doublepost=1493985346,1493980965][/doublepost]Update: Ich habe jetzt den Akku einmal noch ein Mal herausgenommen und wie ich's mir dachte habe ich beim letzten Mal den Laptop beim Einschalteversuch zugeklappt gehabt.
Denn nun springt er an und er piept sogar!
Das ist ein Fortschritt, denn vorher hat er nix gemacht.
Der Beep Code ist so aufgebaut:
Zuerst: 1x kurz - 1x lang
Dann kurze Pause
Nun bis zu 3 Mal 1x kurz - 1x kurz - 1x kurz

Nun ist es halt, bei "Zuerst" piept er wirklich nur kurz und dann einmal ein bisschen länger.
Jetzt bei den 3x Piepen piept er so lang wie beim 2. Piepser also eigentlich auch nur kurz.
Auf der Lenovowebseite gibt es aber keine Beep Codes für 3x lang.
 
Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#12
Ja, ist wohl leider doch nichts mehr zu retten außer ich sende ihn ein.
Ich habe deine Hilfe jedoch sehr positiv zur Kenntnis genommen und habe auch einiges gelernt.

Dafür bedanke ich mich vielmals :)
 
Mitglied seit
3 Mai 2017
Beiträge
7
Danke
2
#14
Ich wollte hier nur noch mal ein Update hinterlassen für alle die auf den Post hier stoßen und ähnliche Probleme haben.

Ich habe den Laptop wie weiter oben erwähnt bei Lenovo eingesendet und die haben das als Garantiefall gewertet und den Prozessor ersetzt.
Das Problem hatte also irgendwas mit der CPU zu tun. Alleine wäre ich da wahrscheinlich nicht drauf gekommen.
Warum der Memtest komplett durchgelaufen ist, aber Booten schon nach kurzem einen vollkommen Absturz zur Folge hatte ist mir bis heute ein Rätsel.

Vielleicht haben die bei Lenovo auch mehr ausgetauscht und aus irgendeinem Grund nur CPU draufgeschrieben.
 

Egoim

Well-known member
Mitglied seit
30 Dezember 2011
Beiträge
5.399
Danke
225
#16
Ich hatte mal ein recht ähnliches Problem. Da hat Lenovo mir den Rechner zweimal wieder genau so zurück geschickt und beim dritten mal einfach behalten. - Ich solle mir vom Händler mein Geld zurückholen. o_O
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.904
Danke
102
#18
Angesichts der wilden, recht verschiedenen Fehlercodes, musste es sich auch um ein "low Level"-Problem handeln. Heißt: Stromversorgung, Speicher/Speichercontroller oder eben die CPU.
Alles außer umtauschen wäre Zeitverschwendung gewesen. Schön, dass er wieder läuft ;).
 
Oben