Lösungsansatz: Wiederkehrendes Rucken / Stocken trotz HighEnd Hardware

Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
16
Danke
4
#1
Hallo Leute,

zur Abwechslung von mir mal eine Lösung statt eine Frage:

Ich habe bei Battlefield 5 seit je her das Problem, dass es trotz relativ starker Hardware und an die Leistung der Grafikkarte angepasster Einstellungen immer wie kurze Phasen mit Rucklern gibt. 1-3 Mal pro Runde sind die Ruckler so schwer, dass sie über 1 Sekunde dauern und eher schon als Freeze zu bezeichnen wären.
Dazwischen läuft alles aber relativ sauber, mit konstanter Framerate.
Die üblichen Verdächtigen (Dx12, Future Frame Rendering, Hyperthreading, Überhitzung...) hatte ich schnell ausgeschlossen, allerdings fiel mir auf, dass mein Intel i7 mit 4 Kernen und OC auf 4,4Mhz ab und zu zu limitieren zu schien, BF5 lastete alle Kerne zwischen 90 und 100% aus.
Also neues Board und einen i7 8-Kerner besorgt, läuft @5,0Ghz auf allen Kernen.
Problem unverändert, nun lastet BF5 halt 8 Kerne zu 90-100% aus :rolleyes:
Die 16GB DDR4-3200 sind geblieben, sollten ja locker reichen.

Aber nicht, wenn Win10 die mit vorgeladenen Programmen zuballert, wie ich nun feststellen musste. Dieses als "Superfetch" bekannte Feature habe ich früher immer schon beim Aufsetzen des PCs ausgeschaltet (Registrierungs-Eintrag und ein Dienst), aber das gibt es bei meinem Win10 beides nicht mehr. Trotzdem scheint Win10 da lustig weiter zu superfetchen.
Denn ich habe ein Tool ausprobiert, dass das RAM überwacht und die vorgeladenen Programme rauswirft, sobald nur noch 1Gig frei ist.
Das Tool heißt "Intelligent Standby List Cleaner", ist Freeware und downloadbar unter www.wagnardsoft.com

Es läuft nun seit 3 Tagen bei mir parallel zu BF5 und sämtliche Ruckelei ist seither Geschichte.
Nach so langer Leidenszeit bin ich begeistert, so eine einfache und kostenlose Lösung gefunden zu haben, und wollte diese Lösung mit möglichen Leidensgenossen teilen. Dem Entwickler habe ich per PayPal tatsächlich 5$ gespendet, so happy bin ich.

Viele Grüße
Thomas
 

sTy2k

Well-known member
Mitglied seit
24 Juni 2008
Beiträge
834
Danke
6
#2
Was hattest du den alles auf, wenn die 16 GByte voll liefen. Das Windows sich so viel Arbeitsspeicher nimmt wie es kriegen kann ist eigentlich super, denn erstens reagiert Windows schneller und zudem ist jeder nicht genutzte Speicher vergeudeter Speicher.

Sobald eine Anwendung dann aber Speicher braucht, sollte Windows den automatisch wieder freischaufeln von Prozessen, welche ihn anscheinend nicht benutzen. Ich selber habe auch 16 GByte mit Windows 10 und hatte das Problem noch nie.
 
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
16
Danke
4
#3
Das ist es ja gerade: Ich hab praktisch nix offen. Der Rechner ist erst im Januar frisch installiert worden, meine Hintergrundprozesse hab im Blick, ebenfalls den Autostart. Ich nutze keine Riesen-Antiviren Suite mehr (nur Defender), habe keine Office Suite installiert und nicht benötigte Dienste sind bei mir aus.

Zum Spielen mache ich den Rechner in der Regel frisch an und dann laufen
- Teamspeak
- Thundermaster (der hauseigene "Afterburner" von Palit)
- Origin
- Battlefield 5
Ende der Liste.

Intel 9700K @5Ghz auf Asus Z-390A, 16GB G. Skill DDR4-3200, Samsung evo970 500GB, Gtx1080 @2100MHz stabil und nicht im Hitzelimit.
Rechner ist primestable, temp-mässig auch unter Last alles grün (Kerne und GPU nicht über 82 Grad unter Last)

Trotz jahrelanger Erfahrung weiss ich nicht, warum in einer so kontrollierten Umgebung Superfetch mein RAM zumüllt.
Andererseits: Das Problem besteht nur bei Battlefield 5.
Vielleicht ist dessen Speicherbedarf so hoch (immerhin lastet es 8 übertaktete Kerne aus) und so sprunghaft, dass die Speicherverbrauchsprognosen und - Reaktionen von Win10 hier versagen/zu langsam sind und gelegentliche Überlastungen nicht vermeiden können.
 
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
16
Danke
4
#6
Bliebe abzuwarten ob Superfetch dann die 32GB auch "vollstopft" oder irgendwo eine Grenze zieht.

Ich würde ja in weitere 16GB investieren, wenn ich nicht den CPU-Kühler abbauen müsste, um sie einzustecken... dafür hab ich grad keinen Nerv zumal das ISLC Tool wirklich super funktioniert.
 

Hersfeld

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
10 Juni 2011
Beiträge
2.646
Danke
110
#7
Hattest du denn Windows Game Mode Mal probiert? Der sollte sich eigentlich alles unnötige auslagern und dafür sorgen, dass das Spiel alle Ressourcen bekommt.
 
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
16
Danke
4
#8
Hallo Hersfeld,

ehrlich gesagt wusste ich nicht mal, dass es den gibt, geschweige denn, wie/wo man den aktiviert?

Viele Grüße
Thomas
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.932
Danke
108
#9
Wenn diese Ruckler in relativ gleichmäßigen Abständen kommen und für eine hohe CPU Last sorgen, könnte es auch eine Art Garbage Collection (wie man sie aus Java kennt) in BF5 sein. Diese stoppt für den Zeitraum der Heap-Bereinigung auch die Anwendung.
Hast du dir über eine BF5-Runde mal den Verlauf des Speicherverbrauches angeschaut? Geht dieser zu den Zeitpunkten des Ruckelns sprunghaft nach unten?
 
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
16
Danke
4
#10
Hi Hanfrey,

nein, sie kommen in völlig unregelmäßigen Abständen. Aber wie gesagt, das ISLC löst das Problem, womit die Ursache auch identifiziert wäre.
 
Oben