M.2 Sata - Intenso 256 GB - Windows 10 Installation - 0.0 MB zugewiesener Speicher

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#1
Hallo Leute,

ich hab hier mal einen kniffligen Fall.

Ausgangssituation:
> Intel NUC7i5DNK
> M.2 2280 Intenso 256 GB
Installiert werden soll Windows 10. Bei der ersten Installation wurde alles ordnungsgemäß erkannt und die Installation konnte auch gestartet werden. Der Installationsvorgang ist dann allerdings eingefroren was mich dazu bewogen hat diesen abzubrechen.

Jetzt habe ich folgenden Zustand. Im BIOS wird die M.2 Sata ordentlich erkannt. Bei der Installation wird mit nur ein Laufwerk angezeigt "nicht zugewiesener Speicher 0.0 MB". Darauf lässt sich natürlich nichts installieren. Mittels diskpart und clean habe ich dann das Laufwerk bereinigt. Geändert hat sich allerdings nichts an der Situation. Mittels Knoppix´s wird auch kein Laufwerk erkannt.
Ich habe noch einen weiteren NUC mit dem gleichen Ergebnis ausprobiert.

Ich vermute also, dass die SSD einen defekt hat. Stutzig macht mich halt die Info aus dem BIOS. Hat noch jemand eine Idee was man noch probieren könnte?

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.570
Danke
1.015
#2
diskpart:

sel disk x, clean, convert gpt, create part prim, sel part 1, format fs=ntfs quick

führt auch zu nix?
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#3
Danke für die Anwort.

Hm... schon bei convert gpt bekomme ich die Meldung "Fehler in DiskPart: Das System kann die angegebene Datei nicht finden..."
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.570
Danke
1.015
#4
hast du denn statt dem X bei "sel disk x" auch entsprechend die laufwerksnummer angegeben?
("list disk" und "list vol" hilft bei der auswahl)

achja. convert gpt liefert eine unpassende fehlermeldung, wenn man versucht einen datenträger, der schon GPT ist, nochmal nach GPT zu "konvertieren". lässt sich gegentesten mit "convert mbr". wenn das klappt, danach einfach wieder mit "convert gpt" zurück)
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#5
hast du denn statt dem X bei "sel disk x" auch entsprechend die laufwerksnummer angegeben?
("list disk" und "list vol" hilft bei der auswahl)
Jub hab ich. Der richtige Datenträger ist aktiv. Ich glaube immer mehr das Ding hat einfach einen Weg. Wer weiß wo er sich die Info für das BIOS herholt. :unsure:
 

kingspride

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Juni 2010
Beiträge
16.570
Danke
1.015
#6
komische sache. hattest du auch schon gparted mal befragt? das ist eigentlich immer am zuverlässigsten...
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#7
Hab es nun auch noch mal mit GParted probiert, aber auch dort wird mir kein Gerät angezeigt. Unter Devices finde ich nur den USB-Stick. Dann ist dies wohl ein Garantiefall.

Besten Dank für die Unterstützung und Ideen. (y)
 
Mitglied seit
18 Dezember 2018
Beiträge
21
Danke
2
#8
Hier gibt es einen USB to M.2-Adapter: >>>SATA-Schnittstelle<<< >>>NVMe-Schnittstelle<<< Besorg Dir den, kann man immer mal wieder gebrauchen.
Und dann versuch über einen funktionierenden Rechner aus, mit AIDA64, CrystalDisk oder anderen Analysetools auf das Ding zuzugreifen.
Allerdings muss ich gleich gestehen, es klingt sehr danach, dass der Controller der SSD abgeraucht ist.
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#9
Für meine Begriffe habe ich schon zu viel Zeit in diese Problematik investiert.

> mehrere NUC´s
> Zugriff per Linux Live Versionen (Knoppix + GParted)
> Zurücksetzen Diskpart

Ich nehme auch an, dass die SSD einfach einen defekt hat. Da noch Garantie auf das Bauteil besteht geht es erstmal in die Reklamation. Daher verfolge ich jetzt erstmal keinen weiteren Ansatz. Sollte es nach dem Tausch immer noch Probleme geben, werde ich berichten bzw. mir Gedanken über den Adapter machen. Dank dir.
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#11
Boar ich könnte gerade... :sick: sry. Das größte Problem sitzt eben doch meistens davor. :rolleyes:

Die NUC´s sind kompatibel mit M.2 2230 die genannte SSD ist eine M.2 2280. Könnte es daran liegen oder ist das trotzdem kompatibel? Ich bin gespannt was bei der Reklamation rauskommt. ^^
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#13
Hmhm ok... auf dem Sockel für die M.2 steht klein ein M (quasi nur eine Kerbe). Was denke ich dann für einen M.2 M-Key Sockel spricht. "Meine" Intenso SSD besitzt als Schnittstelle eine B-M-Key. In einem anderen NUC ist eine Intel SSD 600p verbaut diese wird mit einem M-Key ausgeschrieben. Könnte also trotzdem an der Schnittstelle liegen. :rolleyes:

Intenso:
Formfaktor: M.2 2280
Schnittstelle: M.2/B-M-Key (SATA 6Gb/s)

Intel:
Formfaktor: M.2 2280
Schnittstelle: M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4)
 

Avalox

Well-known member
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
489
Danke
2
#15
Also um das Thema noch abzuschließen. Das SSD-Modul war tatsächlich defekt. Habe gerade das Ersatzgerät eingebaut und es läuft ohne Probleme.

Vielen Dank für die Anregungen und Unterstützung.(y)
 
Oben