Suche Dokumenten-Scanner

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.923
Danke
106
#1
Hi Leute,
da mich meine Papierwirtschaft zuhause in regelmä0igen Abständen in den Wahnsinn treibt, liebäugel ich gerade mit einem Dokumenten-Scanner.
Kann jemand von euch einen empfehlen?

Ein relativ wichtiges Feature wäre "Mehrbenutzerfähigkeit", sodass das Gerät bspw auch von Familienmitgliedern verwendet werden kann, ohne das jeder Zugriff die persönlichen Dokumente anderer Nutzer hat.
Außerdem sollten Scans möglich sein, ohne einen PC hochzufahren oder gar parallel bedienen zu
müssen.
Vlt sind das ja sogar Standardfeatures :).

Danke schon mal für eure Hilfe.

EDIT:
Was den Preis angeht: Habe bereits gesehen, dass diese Geräte keine Schnäppchen sind. Für 400 Euro scheint es aber bereits gute zu geben. Viel mehr als 500 Euro sollten es aber nicht unbedingt werden.
 

Amari

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
6.498
Danke
410
#2
Hm, wie viel willst du den Scannen? bzw. wie viele Seiten pro Minute muss der schaffen?

Ich hatte lange Zeit einen scansnap ix500, der auch wirklich gut war. Aber letztendlich habe ich den irgendwann verkauft und mir einen guten Multifunktionsdrucker gekauft. Habe jetzt einen HP Pagewide mit dem ich echt zufrieden bin. Zum scannen hast du ein Flachbett + Dokumenteneinzug zum duplex scannen. Ich habe gerade nicht im Kopf wie viel Seiten pro Minute der schafft, etwas langsamer als die 50 Seiten / minute des ix500 jedenfalls. Aber trotzdem mehr als ausreichend schnell. Dicke Bonus ist eben Netzwerkeigenschaft mit Webserver + Scannen kann ich auch von jedem PC im Netzwerk aus.

HP PageWide Pro 477dw ab € 366 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.923
Danke
106
#3
Flachbett + Dokumenteneinzug heißt aber, dass ich nicht jedes Blatt einzeln einlgen muss?

Habe hier grad eine Tabelle gefunden:
Druckertest: HP Pagewide Pro 477dw › Scannerdaten, Scanqualität, OCR und Schärfentiefe
Laut dieser kann er OCR und in speichern in Netzwerkordnern, aber nicht beides in Kombination? Wie kann das sein? ^^
Aber ein Multifunktionsgerät ist für meine Zwecke ein wenig zu groß. Einen normalen Drucker mit Scanner haben wir bereits. Relativ alt, tut aber, was er soll.
 

Amari

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
6.498
Danke
410
#4
Das mit der Größe stimmt.

OCR ist halt immer auf dem PC und macht die Software nach dem scan. Wenn du direkt in ein Netzwerkordner scannst fehlt das ocr natürlich. War beim scansnap aber genauso. Schlimmer noch, der ist immer an einen pc gebunden weil der nur zusammen mit der Software funktioniert.
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.923
Danke
106
#5
Achso... das ist eigentlich schon ein Ausschlusskriterium.

Dafür könnte man ja dann auch jeden beliebigen Scanner nehmen und die Dokumenter hinterher per OCR scannen.
 

Amari

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
6.498
Danke
410
#6
Dafür könnte man ja dann auch jeden beliebigen Scanner nehmen und die Dokumenter hinterher per OCR scannen.
Ganz genau. Ehrlichgesagt weiß ich auch garnicht ob es für normal sterbliche Scanner gibt die direkt auf der Hardware ocr machen. Auch wenn es nervt, am PC ist ocr kein Hexenwerk, das macht selbst der Adobe Acrobat. Aber kommt natürlich auf den Anwendungsfall an. Da musst du bei den Geräteangaben jedenfalls sehr genau schauen. OCR steht fast überall dabei, aber integriert ist es selten.
 

dominusnoctae

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
27 September 2008
Beiträge
1.057
Danke
73
#7
Aich im Bereich "Produktion" für Dokumentenscanner (120 Seiten Duplex die Minute mit entsprechendem vorgesehen Scanvolumen) kenne ich OCR auf dem PC und nicht auf dem angeschlossenen Scanner. Gutes OCR benötigt auch Rechenleistung.
Aber OCR kann man im Prinzip auch nachgelagert als Batchverarbeitung machen...
 

Hanfrey

Moderator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
30 Dezember 2003
Beiträge
2.923
Danke
106
#8
Stimmt schon, aber dann hält sich die Zeiterstparnis schon wieder in Grenzen.
Ein ehemaliger Kollege von mir meinte mal, dass er bei seinem einfach auf dem Display bestimmte Tags zusammenklicken kann und die Dokumente dann automatisch richtig einsortiert werden. zB "2019", "Steuer", "Rechnungen" etc.
 

Amari

Administrator
Mitarbeiter
Team
Mitglied seit
16 April 2006
Beiträge
6.498
Danke
410
#9
Das würde mich dann auch interessieren welches Gerät sowas können soll.
Evernote hat im premium abo ja auch ocr und damit funktioniert das tagen zumindest so ähnlich. Habe das eine Zeit lang ausprobiert, aber mir ist es dann doch irgendwie zuwider ständig dafür zahlen zu müssen. Vor allem je mehr Dokumente man da einpflegt desto mehr bindet man sich an diese komische cloud app.
 
Oben